IBG ist insolvent und bei Spiegel TV

Am Freitag war es soweit, IBG Haus hat nun offiziell ein Insolvenzverfahren beantragt. Auf insolvenzbekanntmachungen.de sieht das wie folgt aus:

Amtsgericht Neumünster, 92 IN 184/12

In dem Insolvenzeröffnungsverfahren über das Vermögen der
IBG Haus NRW GmbH (Registergericht: AG Essen HRB 16503), Veronikastraße 32, 45131 Essen,
vertreten durch den Geschäftsführer Herrn Marc Pohlke,

ist am 2. November 2012, 15.30 Uhr, Rechtsanwalt Reinhold Schmid-Sperber, Westring 455, 24118 Kiel zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt und ein Zustimmungsvorbehalt angeordnet worden (§ 21 Abs. 2 Nr. 2, 2. Alt. InsO).

Neumünster, den 02.11.2012

Nun werden endlich Nägel mit Köpfen gemacht, die Bauherren wissen, woran sie sind und der Insolvenzverwalter nimmt das Zepter in die Hand. Das ist sicher keine gute Nachricht für die Bauherren, aber wenigstens gibt es jetzt mal Neuigkeiten. Derzeit liegen über 1.600 Bauvorhaben still oder haben noch nicht mal begonnen.

Der Schleswig-Holsteinischer Zeitungsverlag hat sich der Sache in diesem Artikel angenommen. Leider ist der Artikel aus dem falschen Blickwinkel geschrieben. Das ein paar IBG-Mitarbeiter um ihren Job bangen ist schade für die Leute, aber mein Mitleid hält sich doch stark in Grenzen. Dass viele Bauherren vor den Trümmern ihrer Existenz stehen, ist in meinen Augen wesentlich wichtiger. Nachrichten über Jobs sind aber scheinbar wichtiger als News über Menschen, die im Vertrauen auf ein Unternehmen zehntausende Euro verbrannt haben…

Michael Staudinger / pixelio.de

Uns betrifft dieser Vorgang (hoffentlich) nur noch am Rande, ich gehe davon aus, dass unsere Kündigung ganz normal weiterläuft. Allerdings können wir die Kohle, die wir ggf. von IBG zurückfordern würden, wohl abschreiben.

Durch den unermüdlichen Einsatz einiger Mitglieder der Facebook-Gruppe von IBG-Bauherren, wurde Spiegel TV auf das Thema aufmerksam, und berichtete über IBG und einige Geschädigte. Das Verhalten des Geschäftsführers von IBG im Bericht spricht eine deutliche Sprache. Er wird seine Schäfchen schon lange ins Trockene gebracht haben und wird die Abwicklung der IBG wohl überstehen, ohne zum Sozialfall zu werden. Im Gegensatz zu einigen seiner Mitarbeiter, vor allem aber zu den unzähligen Bauherren, deren Geld nun wohl endgültig weg ist.

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Herr Pohlke wohnt immer noch hier und geht auch ans Telefon !
    Alle IBG Geschädigten sollten Herr Marc Pohlke in seinem Haus besuchen !

    EDIT: Die Adresse und Telefonnummer werden hier nicht veröffentlicht. Falls jemand mit dem Herrn sprechen möchte, kann sicher auch im Telefonbuch nachsehen.

Kommentar verfassen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen