Vielen Dank für nichts!

Wir wohnen mittlerweile 4 Monate in unserem neuen Haus und sind auch durchweg zufrieden. Nun wollte ich mich mal näher mit unserer Wärmepumpe beschäftigen, und schon sprudelt der Zorn wieder.

joker_applaus

Wir haben die Wärmepumpe von Waterkotte, diese wurde vom Sanitärfritzen wärmstens empfohlen. Später stellte sich raus, dass unser Sanitär- und Heizungsbauer eine ziemliche Pfeife ist, zum gleichen Ergebnis komme ich bei der Wärmepumpe.

Über die Heizleistung, Stromverbrauch und die Effizienz lässt sich jetzt noch nichts sagen, aber was dem zahlenden Kunden hier geboten wird, ist schon wirklich frech.

Ich habe beim Durchblättern der Anleitung gesehen, dass man die Wärmepumpe online via Smartphone-App steuern kann. Mein Ziel war es heute, den Hobel online zu bekommen und die App auszuprobieren.

Das Grauen nimmt seinen Lauf.

Ich arbeite in einem Software-Unternehmen. Ich bin unter anderem zuständig für Qualitätssicherung. Bei Entwicklung neuer Produkte stehe ich für Themen wie Benutzerfreundlichkeit, Bedienbarkeit und Verständlichkeit parat. Dokumentationen werden entweder direkt durch mich erstellt, oder doch zumindest von mir gegengelesen und überprüft. Ich denke also, die Begriffe Usability, User-Interfaces und selbsterklärende Bedienbarkeit sind mir nicht ganz fremd.

Und dann stehe ich vor der Wärmepumpe, drücke auf dem Display rum und zweifle an grundlegenden Fähigkeiten der Entwickler. Davon abgesehen, dass das Ding elend langsam reagiert…

Ich rechne hier keine Nachkommastellen von Pi aus, ich will nur wissen, wie warm mein Heizwasser ist.

Die Einstellungsmöglichkeiten sind wild in verschiedenen Menüs verstreut, so dass man sich zwar erinnert, dass es diese Einstellung gibt, man aber stets suchen muss, wo man sie gesehen hat. Liebe „Entwickler“ von Waterkotte. Vier Icons, mehr müssen es nicht sein: Wasser, Heizung, Infos, Einstellungen.

Waterkotte

Der Programmierer-Schlachtruf lautet:

Ich muss nicht dokumentieren, meine Anwendung ist selbsterklärend.

Nun gut, wenn die Anwendung aber direkt vom Chaosbaum gefallen ist, sollte man doch wenigstens eine gute Doku erwarten. Nicht mit Waterkotte, hier werden alle Einstellmöglichkeiten kurz vorgestellt, ohne nähere Erläuterungen was passiert, wenn ich hier was verstelle, oder da etwas aktiviere.

Wer nicht ganz auf den Kopf gefallen ist, wird Google bemühen. Doch vernünftige Infos, Anleitungen oder Tipps zu erhalten, nix gibts. Waterkotte hüllt sich in Schweigen. Nur ein Prospekt über unsere Wärmepumpe konnte ich finden, wer stellt auch schon Bedienungsanleitungen online? Im Prospekt wird großmundig verkündet, dass man die App und die Wärmepumpe ganz easy verbinden kann. Aber wie?

Finde doch selbst raus, wie es funktioniert!

Selbst ist der Hausherr, also weg mit der Verkleidung und mal reinschauen, was innendrin so los ist. Und tatsächlich, unter dem Display sind zwei LAN-Ports. Warum zwei? Haben die beiden unterschiedliche Funktionen, oder ist der Zweite nur Backup, falls der Erste kaputt geht? Wer weiß… In der Dokumentation habe ich die Ports gar nicht entdeckt, also natürlich auch keine Erklärung, welcher wofür da ist. Was Waterkotte wohl denkt?

Wenn Du es nicht verstehst, Finger weg.

In meinem Frust blättere ich weiter durch die Anleitung und finde tatsächlich die Passage mit der App. Und dieses Geschwurbel hat mich dann veranlasst, die Anleitung quer durch den Raum zu feuern und diesen Beitrag zu schreiben. Ich zitiere:

Eine gesonderte Softwarebeschreibung existiert nicht, da alle Funktionalitäten der App in dieser Anleitung beschrieben sind.

Alle Funktionalitäten sind beschrieben? Die Passage ist genau eine halbe Seite lang. Und was steht dort im Einzelnen? Das die App für Apple und Android verfügbar ist, und man damit wirklich alles machen kann. Ach ja, die Bedienung ähnelt der des Touchscreens der Wärmepumpe.

Na dann herzlichen Glückwunsch ihr Pfeifen.

Ich habe an Software schon wirklich eine Menge Scheiß gesehen, ich habe an Dokumentationen schon wirklich viel Schwachsinn gelesen, aber ihr unterbietet das alles noch um Längen.

Die Verkleidung ist mittlerweile wieder dran, dann wird die Heizung eben nicht per App gesteuert.

Danke für nichts, Waterkotte.

13 Kommentare Schreibe einen Kommentar

Schreibe eine Antwort zu Müller Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen